Dr.med.Georg Heinrich

Studien

Entität Stadium Titel, Design Einschlußkriterien (Auszug) Studieneinschluß
Mamma neoadjuvant,
Phase-III
LILAC

Chemotherapie vor Operation,
ABP 980 vs.Trastuzumab
ein- oder beidseitiges Mamma-Ca., histologisch gesichert,
geplante OP und HER2+ (IHC 3+ u./o. FISH+),
Tumor > 2 cm
nach Diagnosestellung
(Stanzbiopsie)
Mamma adjuvant

high-risk
GAIN-2 ein- oder beidseitiges Mamma-Ca.,
R0-Resektion, axill. LNE oder Sentinelbiopsie,
zentral bestätigter ER/PR/HER2 und Ki67-Status
(zentrale Testung: Charité Berlin),
High-risk: HER2+ und TNB unabhängig vom Nodalstatus,
Luminal-B-Tumoren (ER/PR+, HER-, Ki67 > 20%) mit N+,
normale Herzfunktion (EKG; Echo)
nach OP
Mamma adjuvant

Tumorresiduen nach neoadjuv. Chemotherapie
PENELOPE

endokrine Ther.
±Palbociclib
ER/PR+; HER2 -; zentral bestätigt
R0 (BEOP) oder R1 (Mastektomie)
min. 16 w neoadjuvante Chemother., incl. Anthrazykl. und Taxane,
abgeschlossene Strahlentherapie,
adjuvante Antihormontherapie kann zu jedem postop. Zeitpunkt gestartet werden.
nach OP/Bestrahlung
Mamma (neo)adjuvant HERSCIN

Phase IV:
Herceptin s.c.
HER2 +
adjuvante Herceptintherapie, 18 Gaben s.c.
bei Start Chemotherapie
Mamma metastastiert

ab 1st-line
DETECT-III

Standardtherapie vs. Standardther. mit Lapatinib bei MMC mit HER2positiven zirkulierenden Tumorzellen
metastas. Mamma-Ca.,
neg. HER2-Status des Primärtumors u./o. der Metast.
Vorliegen von HER2-positiven CTCs
Indikation für Standchemo- oder endokrine Therapie,
(mögliche Kombinationen siehe Protokoll)
LVEF > 50% (bei Anthrazyklintherapie > 55%)
bei Diagnose
(dann Screening auf HER2-pos. CTCs)

Achtung: Einverständnis vor Blutentnahme zur Bestimmung der CTCs!
Mamma metastastiert

1st-line
EGF114299

AI mit

Lapatinib o.
Trastuz. o.
Lapatinib u. Trast.
metastasiertes Mamma-Ca.
Postmenopause
messbare Erkrankung gem. RECIST 1.1
ER/PR + (lokales Labor)
HER2+
LVEF > 50 %
nach Diagnose
Mamma metastasiert

ab 1st-line
BRAWO
Exemestan +
Everolimus
Phase IV
metastasiertes Mamma-CA.
Postmenopause
ER/PR+ Primärtumor u./o. Metastase, lokal bestimmt
Vorbehandlung mit nichtsteroidalem AI
nach Diagnose
Ovar Phase-II
2nd- und 3rd-line
PROVE
Carboplatin/Caelyx mit oder ohne Vectibix (Panitumumab)
Frauen mit vorbehandeltem Ovarial-, Tuben- und Peritonealkarzinom; Wild-type K-ras-Status (zentrale Testung), platinsensitives Ovarial-Ca., Rückfall > 6 Mon. nach Abschluß einer platinhaltigen Chemotherapie, Präsenz mind. 1 meßbaren Läsion oder nicht-meßbare Erkrankung (z.B. Ascites), radiolog. RECIST-Evaluation, nicht mehr als 2 Vorbehandlungen dieses Karzinoms nach Diagnose Rezidiv
Ovar >/= 2nd-line Anwendung einer protektiven Haut-Creme bei PLD rezidivierendes, Ovarialkarzinom, Caelyx in Standarddosierung aller 3 Wochen nach Diagnose Rezidiv
Ovar 2nd- o. 3rd-line
platinrefraktär
INOVATYON
Phase-III
Trabectidin+Caelyx vs. Carboplatin+Caely
Progression 6-12 m nach Ende einer platinbasierten Vortherapie
messbare Erkrankung (CT, MRT, PET
ECOG 12 Wo.
nach Diagnose Rezidiv

Studien im Stadium des Follow-Up:

Entität Stadium Titel, Design Einschlußkriterien (Auszug) Studieneinschluß
Mamma GAIN
ICE
SUCCESS
SUCCESS-B
SUCCESS-C
TEACH
GENEVIEVE
GEPARTRIO
GEPARQUATTRO
GEPARQUINTO
GEPARSIXTO
ALTTO
NATAN
IBIS-II (high-risk)
IBIS-II (DCIS)
PACT
COMPACT
EVALUATE
Myocet weekly
EGF 10009
COMPLETE
EMILIA
PrefHer
ICE-II
ACT-FASTER
SOLE
Ovar HECTOR
Topotecan/Gemzar
Treosulfan Präferenzstudie
Zervix Cisplastin vs. Carbo/Pacli